Ulmer Akademie für Datenschutz
und IT-Sicherheit

gemeinnützige Gesellschaft mbH

udis aktuell

Meldung im Volltext

21.01.2019 - CNIL verhängt heute Bußgeld von 50 Millionen Euro gegenüber Google!

Frankreichs Datenschutzbehörde CNIL hat heute entsprechend Artikel 83 der neuen EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) gegenüber Google eine Geldbuße von 50 Millionen Euro verhängt. Die CNIL kritisiert, dass Google seine Nutzer nicht entsprechend Artikel 12 und folgende der DSGVO "in präziser, transparenter, verständlicher und leicht zugänglicher Form in einer klaren und einfachen Sprache" über die Nutzung ihrer persönlichen Daten informiere.

Es handelt sich hier um das so genannte "Große Bußgeld", welches bei Verstößen u.a. gegen die Artikel 12 bis 22 der DSGVO ein Bußgeld von bis zu 20 Millionen Euro oder 4% des weltweit erzielten Jahresumsatzes zuläßt, je nachdem, welcher der beiden Beträge höher ist. Danach ist das Bußgeld gegenüber Google sogar noch von moderater Höhe. Etwa 4,5 Millarden Euro wären hier das maximal mögliche Bußgeld.