Ulmer Akademie für Datenschutz
und IT-Sicherheit

gemeinnützige Gesellschaft mbH

Das Seminarprogramm der udis

Bitte nutzen Sie die Terminübersicht und das Online-Anmeldeformular.

Alles was Recht ist. Die neue europäische Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO)
Termine
  • Alles was Recht ist - 3 2017
  • 08.05.2017-09.05.2017
Weitere Termine auf Anfrage

Anmelden…
Seminarort

Ulm

06./07.03.2017: 89081 Ulm, Lise-Meitner-Str. 5 (Science Park II der Wissenschaftsstadt) im Hause der Firma ScanPlus

08./09.05.2017: 89071 Ulm, Lise-Meitner-Str. 15 (Science Park II der Wissenschaftsstadt) im Hause der Firma Ditis Systeme

  • ÖVPN: Bus Linie 3 ab Ulm Hauptbahnhof, Haltestelle Science Park II
  • (Achtung: nicht Haltestelle Lise-Meitner-Straße!)
Seminardauer

2 Tage, Beginn 9 Uhr, Ende 17 Uhr

Teilnehmerzahl

maximal 20

Seminarinhalte

Unter dem Titel "Alles was Recht ist" stellt udis die verschiedenen Aspekte des Datenschutzrechts vor. Am 15. Dezember 2015 hat der Trilog der Europäischen Union die neue EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) verabschiedet und damit den Startschuss gegeben für umwälzende Veränderungen im Bereich des Datenschutzes in Deutschland und den anderen Mitgliedstaaten der Union. Dadurch fällt nach einer Übergangszeit von 2 Jahren nicht nur das bisherige Bundesdatenschutzgesetz weg, auch müssen innerhalb dieser Übergangsfrist über 200 deutsche Rechtsvorschriften an die DSGVO angepasst werden. udis wird deshalb in nächster Zeit unter dem Motto

• was ist neu?

• was ändert sich?

• was bleibt?

in einer ganzen Reihe von Seminaren mit diesen Änderungen beschäftigen.

Im Mittelpunkt steht zunächst die neue EU-Datenschutz-Grundverornung selbst. In drei ersten Themenblöcken wird zum einen ein Überblick über die DSGVO gegeben, gefolgt von der neuen Sichtweise auf die Tätigkeit der betrieblichen und behördlichen Datenschutzbeauftragten und deren Möglichkeit (entsprechende Sprachkenntnisse vorausgesetzt), nun überall in der EU arbeiten zu können. Im dritten Block wird es dann um die neuen, zum Teil weit strengeren Vorschriften zur Datenverarbeitung und Datenübermittlung in Unternehmen und Konzernen gehen.

Sobald innerhalb der zweijährigen Übergangszeit so genannte delegierte Rechtsakte und Öffnungsklauseln der DSGVO konkret werden, kommen weitere Themenblöcke hinzu. Fest geplant sind zum Beispiel Seminare zu den Schwerpunkten Beschäftigten-Datenschutz und Datenübermittlung ins Ausland, letzterer sobald die Verhandlungen zwischen der EU und der USA wieder zu rechtssicheren Verhältnissen beim Datentransfer über den Altantik geführt haben. Während der Zwischenzeit empfehlen wir unser Seminar "Alternativen zum jetzt unzulässigen Safe-Harbor-Verfahren".

Geplant ist ist demnächst auch ein Workshop, in welchem es während der Übergangszeit ganz praktisch um eventuell erforderliche Anpassungen, Neuerstellungen oder vielleicht auch um die Abschaffung von bestimmten Verfahrensverzeichnissen, Folgenabschätzungen (bisher Vorabkontrollen), Verträgen zur Auftragsdatenverarbeitung bzw. Funktionsübertragung, Zertifizierungsverfahren, sowie um Melde- und Dokumentationspflichten geht.

Im Augenblick besteht das Seminar "Alles was Recht ist" aus den folgenden drei Themenblöcken:

  • Block 1: Das neue Datenschutzrecht der EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) im Überblick

  • - Historie und aktueller Stand der DSGVO
  • - Aufbau der DSGVO
  • - Übersicht/Vergleich der Neuerungen in der DSGVO
  • - Die neuen Transparenz- und Informationspflichten als Teil der Datenverarbeitung
  • - Datenverarbeitung und -übermittlung in Unternehmen und Konzern
  • - Die neuen Organisations- und Dokumentationspflichten
  • - Auftragsdatenverarbeitung
  • - Datenübermittlung ins Ausland nach der DSGVO
  • - Überblick: Beschäftigtendatenschutz nach der DSGVO
  • - Die neuen Aufgaben des Datenschutzbeauftragten nach der DSGVO
  • - Neue Aufstellung der Aufsichtsbehörden und Sanktionen
  • - Fazit: Bewertung der Änderungen und Diskussion

Block 2: Die neuen Aufgaben der Datenschutzbeauftragten nach der EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)

  • - Wann ist laut DSGVO ein betrieblicher und behördlicher Datenschutzbeauftragter zu bestellen?
  • - Überblick zu den materiellen Regelungen der DSGVO
  • --> Zulässigkeit der Datenverarbeitung
  • --> Einwilligung
  • --> Umsetzung der "Accountability" nach Art. 5 Abs. 2
  • --> Umsetzung von "Data protection by design and by default"
  • --> Durchführung von "Data Protection Impact Assessments" (Art. 33 f.)
  • - Vorteile für das Unternehmen bei Bestellung eines betrieblichen Datenschutzbeauftragten
  • - Verpflichtungen und Aufgaben des betrieblichen Datenschutzbeauftragten
  • - Kontrolle von Outsourcing-Maßnahmen
  • - Fazit: Bewertung der Änderungen und Diskussion

  • Block 3: Datenverarbeitung und Datenübermittlung nach der EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) in Unternehmen und Konzern

  • - Darstellung der DSGVO im Allgemeinen
  • - Die neuen Transparenz- und Informationspflichten als Teil der Datenverarbeitung
  • - Die Verarbeitungstatbestände der DSGVO (Art. 6)
  • --> Einwilligung des Betroffenen (lit. a)
  • --> Erfüllung eines Vertrages (lit. b)
  • --> Einhaltung rechtlicher Verpflichtungen (lit. c)
  • --> Wahrung wesentlicher Interessen des Betroffenen (lit. d)
  • --> Wahrung öffentlicher Interessen (lit. e)
  • --> Interessenabwägung (lit. f)
  • - Das eingeschränkte Konzernprivileg in ErwG 38a und Beschäftigtendatenschutz
  • - Outsourcing
  • - Auftragsdatenverarbeitung (Art. 26 ff.)
  • - Gemeinsam verantwortliche Stelle (Art. 24)
  • - Fazit: Bewertung der Änderungen und Diskussion

Seminardauer:

  • Block 1: 1 Tag
  • Block 2: 1/2 Tag (Vormittag)
  • Block 3: 1/2 Tag (Nachmittag)
Zielgruppe

Datenschutzbeauftragte und solche, die es werden wollen, IT-Sicherheitsbeauftragte, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Bereich Datenschutz und IT-Sicherheit, Compliance-Beauftragte, Rechtsanwälte, Steuerberater, Führungskräfte in Unternehmen und Behörden und alle, die sich dafür interessieren, wie sich der Datenschutz innerhalb der Europäischen Union durch die EU-Datenschutzgrund-verordnung (DSGVO)verändert. Dieses Seminar wird auch als Refresher-Veranstaltung zur Verlängerung des Fachkunde-Gütesiegels udiszert anerkannt.

Seminargebühren

790,00 EUR (720,00 EUR für BvD-Mitglieder - Mitgliedsnummer bitte bei Anmeldung angeben)

Keine zusätzliche MwSt. Die Gebühr beinhaltet die Seminarunterlagen sowie den seminarüblichen Service.

Nachweis

Teilnahmebescheinigung

Dozenten
Rechtl. HinweisÄnderungen vorbehalten