ONLINE: Digitale Transformation und Datenschutz mit künstlicher Intelligenz und Industrie 4.0


Termine
Auf Anfrage
zur Anfrage

Seminarort

Home-Office oder am eigenen Arbeitsplatz


Seminardauer

1 Tag (Beginn 9:00 Uhr, Ende ca. 17:00 Uhr)


Teilnehmerzahl

20


Seminarinhalte

Die Auswirkungen der digitalen Transformation sollen in dem Seminar am Beispiel von künstlicher Intelligenz (KI) und Industrie 4.0 im Verhältnis zum Datenschutz aufgezeigt werden. Personenbezogene Daten sind vielfach Grundlage für neue Geschäftsmodelle in der Digitalwirtschaft und der Industrie, die durch neue technologische Entwicklungen bei der Nutzung von Potentialen oder der Monetarisierung nutzen sollen. Die Entwicklungen werden maßgeblich durch neue Gesetze und Gesetzesvorhaben zur Digitalisierung bestimmt, wie das neue IT-Sicherheitsgesetz oder das Datennutzungsgesetz ebenso wie EU-Data Governance Act, Digital Services oder Markets Acts auf EU-Ebene.

Ziel des Seminares ist es, Grundlagen für die (datenschutz-)rechtliche Einordnung neuer Technologien und der digitalen Transformation zu schaffen. Das Seminar soll den Teilnehmer*innen das Handswerkzeug an die Hand geben, neue Technologien auf Basis der DSGVO zu bewerten und deren praktische Anwendung zu ermöglichen. Weiterhin wird auf andere Rechtsgebiete, wie Arbeits-, Vertrags- oder Urheberrecht Bezug genommen, um die breitgefächerten Rahmenbedingungen aufzuzeigen. Datenschutzbeauftragte sollen auf aktuelle und kommende Entwicklungen durch eine Darstellung der rechtlichen Grundlagen und Vorgaben im Datenschutz vorbereitet werden. Durch die Einordnung der grundlegenden Entwicklungen soll die Begleitung der digitalen Transformation im Unternehmen sachkundig begleitet werden können.

Die Kerninhalte des Seminars im Einzelnen:

Teil I: Digitale Transformation im Unternehmen

  • • Die digitale Transformation – aktuelle Entwicklungen
  • • Die EU-RL zu freien Datenflüssen (free flow of data)
  • • Auswirkungen des neuen IT-Sicherheitsgesetzes
  • • Das neue Datennutzungsgesetz zur breiteren Nutzung von Open Data
  • • EU-Gesetzgebungspläne wie der Data Governance Act, die Digitale Inhalte-RL, Digital Services Act und Digital Markets Act
  • • Eigentum an Daten vs. Datenschutz – Stand der Diskussion
  • • Künftige Entwicklungen und Strategien für Unternehmen

Teil II: Künstliche Intelligenz und Machine Learning

  • • Technische Grundlagen von künstlicher Intelligenz und Machine Learning
  • • Politische Steuerung und Pläne in der EU
  • • Datenschutzrecht
  • • Rechtsfragen wie Vertragsschlüsse und Haftung bei KI-Nutzung

Teil III: Industrie 4.0

  • • Technische Grundlagen der Industrie 4.0
  • • Folgen für Datenschutzrecht, Arbeitsrecht, Haftungsrecht und IT-Vertragsrecht
  • • Machine- to-Machine (M2M)-Kommunikation und die geplante ePrivacy-Verordnung

Zielgruppe

Dieses Seminar wird als Refresher-Veranstaltung zur Verlängerung des Fachkunde-Gütesiegels udiszert anerkannt.


Seminargebühren
  • 420 Euro (keine zusätzliche MwSt.)
  • Die Gebühr beinhaltet die Seminarunterlagen sowie den seminarüblichen Service.

Nachweis

Teilnahmebescheinigung



Rechtl. Hinweis

Änderungen vorbehalten


Seminaranfrage

Bitte akzeptieren Sie unsere Teilnahmebedingungen.

Captcha image

Bitte akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.