Künstliche Intelligenz und die digitale Transformation


Termine
Hybrid-Seminar (siehe unten)
15.05.2024
zur Anmeldung


Seminarort
  • Dieses Seminar wird von der Europäischen Union kofinanziert.
  • Dadurch können Sie unter Umständen Seminargebühren sparen.
  • Näheres finden Sie unter https://www.esf-bw.de/esf/esfplus und weiter unten unter Seminargebühren.

Dieses Seminar wird als Hybrid-Seminar angeboten. Sie können deshalb entweder online von Ihrem Home-Office aus teilnehmen oder in unserem Seminarraum in Ulm live dabei sein.

  • Bitte teilen Sie uns bei der Anmeldung unter "Mitteilung" mit, ob Sie ONLINE oder lieber im Seminarraum LIVE dabei sein möchten.

Wenn Sie nach Ulm kommen, finden Sie das Seminar hier:

  • 89081 Ulm, udis, Lise-Meitner-Str. 15 (Science Park II der Wissenschaftsstadt)

  • ÖVPN: Straßenbahn Linie 2 (alle 5 bis 10 min) ab Ulm Hauptbahnhof Richtung Science Park II.
  • In 14 Minuten bis Endhaltestelle Science Park II fahren.
  • Von dort ca. 6 Minuten Fußweg entlang Lise-Meitner-Straße bis zum Seminarort.

  • Falls die Umstände es wegen der Corona-Pandemie erfordern, findet diese Veranstaltung als Online-Seminar statt.
  • Dann ist der Seminarort Ihr jeweiliges Home-Office oder Ihr Arbeitsplatz.

Seminardauer

1 Tag (Beginn 9:00 Uhr, Ende ca. 17:00 Uhr)


Teilnehmerzahl

maximal 18


Seminarinhalte

Künstliche Intelligenz und die digitale Transformation

Der immer präsentere Einsatz neuer datengetriebener Technologien und von generativen KI-Tools im Alltag treibt auch die EU-Gesetzgebung in diesem Bereich voran. Die kurz vor dem Abschluss stehende europäische KI-Verordnung (AI Act) ist ein besonders Aufsehen erregender Teil der Prozesse und wirft Fragen im Spannungsfeld zwischen der Ermöglichung und Regulierung technischen Fortschritts auf. Die neue Aufmerksamkeit für KI-Tools seit der Veröffentlichung von ChatGPT nimmt das Seminar zum Anlass, die neue EU-Gesetzgebung zur digitalen Transformation und ihre Auswirkungen auf den Datenschutz zu beleuchten sowie praxisbezogene Einblicke in die Nutzung von KI zu geben.

Die Entwicklungen im Rahmen der digitalen Transformation werden maßgeblich durch neue Gesetze und Gesetzesvorhaben zur Digitalisierung bestimmt, wie auf nationaler Ebene das neue IT-Sicherheitsgesetz, das Gesetzespaket für die digitale Verwaltung oder das Datennutzungsgesetz, ebenso auf EU-Ebene durch AI Act, EU Data Act, EU-Data Governance Act, Digital Services oder Markets Acts. Die neuen Gesetzespläne werden in dem Seminar vorgestellt und dabei aufgezeigt, wie die digitale Transformation in der EU (datenschutz-) rechtlich begleitet wird.

Schwerpunkt des Seminars bildet der Einsatz von KI in der Praxis mit den rechtlichen Rahmenbedingungen und datenschutzrechtlichen Vorgaben. Anhand von Beispielen im Bereich generativer KI und KI Tools wird der rechtliche Rahmen diskutiert. Das Seminar wird die derzeit bestehenden rechtlichen Rahmenbedingungen für KI (die derzeit kaum vorhanden sind und sich nur aus allgemeinen rechtlichen Vorgaben ableiten lassen) beschreiben und dabei natürlich einen Fokus auf die grundlegenden datenschutzrechtlichen Fragen legen. Auch die künftigen rechtlichen Entwicklungen, insbesondere durch die Entwürfe zum AI Act und der KI-Haftungsrichtlinie werden dargestellt. Ziel ist es, praktikable Lösungen für den Einsatz von KI in Unternehmen zu entwickeln, z. B. durch KI-Richtlinien.

Ziel des Seminares ist es, Grundlagen für die (datenschutz-)rechtliche Einordnung neuer Technologien und Gesetzesvorhaben zur digitalen Transformation zu schaffen. Das Seminar soll den Teilnehmer:innen das Handwerkszeug an die Hand geben, neue Technologien auf Basis der DSGVO zu bewerten und deren praktische Anwendung im Unternehmen zu ermöglichen. Weiterhin wird auf andere Rechtsgebiete wie Vertrags-, Lizenz- und Urheberrecht Bezug genommen, um die breit gefächerten Rahmenbedingungen aufzuzeigen. Datenschutzbeauftragte sollen auf aktuelle und kommende Entwicklungen durch eine Darstellung der rechtlichen Grundlagen und Vorgaben im Datenschutz vorbereitet werden und anschließend die digitale Transformation im Unternehmen sachkundig begleiten können.

Die Kerninhalte des Seminars im Einzelnen:

Der neue Rechtsrahmen zur digitalen Transformation in Unternehmen in der EU

  • • Die digitale Transformation – aktuelle Entwicklungen
  • • Die EU-VO zu freien Datenflüssen (free flow of data)
  • • Auswirkungen des neuen IT-Sicherheitsgesetzes und NIS-2-Richtlinie
  • • Open Data durch Datennutzungsgesetz, PSI-Richtlinie und Data Governance Act
  • • Eigentum an Daten vs. Datenschutz – Stand der Diskussion
  • • Datenökonomie und der geplante EU Data Act
  • • Künftige Entwicklungen und Strategien für Unternehmen zur digitalen Transformation

Technische und rechtliche Grundlagen von Künstlicher Intelligenz und Generativer KI

  • • Politische Steuerung und Pläne in der EU zu KI
  • • Technische Grundlagen, Risiken und Chancen von künstlicher Intelligenz, Machine Learning und Generativer KI
  • • Rechtliche Vorgaben bei KI: Leistungsschutz- und Urheberrechte, Know-How-Schutz sowie Rechtsfragen zur Haftung
  • • Datenschutzrecht bei KI-Nutzung
  • • Risikobewertung und Erstellung einer KI-Richtlinie
  • • Der EU-Entwurf für die KI-Verordnung und KI-Haftungsrichtlinie

Zielgruppe

Dieses Seminar wird als Refresher-Veranstaltung zur Verlängerung des Fachkunde-Gütesiegels udiszert anerkannt.


Seminargebühren
  • 530,00 EUR (keine zusätzliche MwSt)
  • Die Gebühr beinhaltet die Seminarunterlagen sowie den seminarüblichen Service.

  • Dieses Seminar wird von der EU über das MINISTERIUM FÜR SOZIALES, GESUNDHEIT UND INTEGRATION BADEN-WÜRTTEMBERG und die L-Bank Baden-Württemberg kofinanziert. Dadurch können sich die Seminargebühren erheblich reduzieren, wenn eine der beiden folgenden Bedingungen erfüllt ist:

  • >>> Ihr Hauptwohnsitz oder Ihr Arbeitsplatz liegt in Baden-Württemberg.
  • In diesem Fall können sich die Seminargebühren auf Antrag um 30% reduzieren. Diese betragen dann nur noch 371 EUR (keine zusätzliche MwSt.).

  • >>> Sie haben zusätzlich zur ersten Bedingung bereits Ihren 55. Geburtstag hinter sich.
  • In diesem Fall können sich die Seminargebühren auf Antrag um 70% reduzieren. Diese betragen dann nur noch 159 EUR (keine zusätzliche MwSt.).

  • Mitarbeiter*innen im öffentlichen Dienst werden leider nicht von der L-Bank gefördert.

  • Das entsprechende Antragsformular können Sie von uns per E-Mail erhalten. Schreiben Sie uns unter Kontakt.
  • Dieses Formular füllen Sie aus und schicken es per E-Mail an info@udis.de zurück. Alles weitere erledigen wir.

Nachweis

Teilnahmebescheinigung



Rechtl. Hinweis

Änderungen vorbehalten


Seminaranmeldung

Bitte akzeptieren Sie unsere Teilnahmebedingungen.

Captcha image

Bitte akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.