ONLINE: Recht & Praxis – Der Umgang mit Datenpannen im Unternehmen: Von der Vorbereitung bis zur Meldung


Termine
07.10.2020
zur Anmeldung

Seminarort

Home-Office oder eigener Arbeitsplatz


Seminardauer

1 Tag (Beginn 9.00 Uhr, Ende ca. 16.30 Uhr)


Teilnehmerzahl

maximal 18


Seminarinhalte

Der Umgang mit Datenschutzpannen und deren Meldung nach Art. 33 DS-GVO ist weder allein eine technisch-organisatorische noch allein eine rechtliche Fragestellung. Es muss die Organisation zur Feststellung und Bewertung eines Vorfalls vorbereitend und als Pflicht auch nach Art. 24 DS-GVO geschaffen sein.

Kommt es zu einem Vorfall muss neben der tatsächlichen Bewertung des Vorfalls auch dessen rechtliche Einordnung erfolgen, weshalb eine die Kenntnis der rechtlichen Rahmenbedingungen der Melde- und Benachrichtiungspflichten nach Artt. 33, 34 DS-GVO erforderlich ist. Die Erfahrung zeigt das die 72-stündige Meldefrist nicht auch noch Raum für eine erstmalige Einarbeitung in den Rechtsrahmen lässt.

Mit der Einordnung des Vorfalls beginnt die zweite Phase: Behebung des Vorfalls und Meldung. Wieder ist das Zusammenspiel zwischen Technik und Recht erforderlich. Auch muss im Rahmen der Meldung auf die Wahrung der eigenen Rechte des meldenden geachtet werden, da die Meldung des Verstoßes der Beginn eines Bußgeldverfahrens und Schadensersatzprozesses sein kann.

Sowohl die Vorbereitung als auch der Umgang mit dem Ernstfall wird in diesem Seminar aus technisch-organisatorische und rechtliche Sicht beleuchtet. Dieses Seminar wird daher auch von zwei erfahrenen Praktikern aus beiden Bereichen gemeinsam durchgeführt.


Seminargebühren

420,00 EUR (keine zusätzliche MwSt)


Nachweis

Teilnahmebescheinigung



Rechtl. Hinweis

Änderungen vorbehalten


Seminaranmeldung

Bitte akzeptieren Sie unsere Teilnahmebedingungen.

Captcha image

Bitte akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.