Ulmer Akademie für Datenschutz
und IT-Sicherheit

gemeinnützige Gesellschaft mbH

Das Seminarprogramm der udis

Bitte nutzen Sie die Terminübersicht und das Online-Anmeldeformular.

Grundlagen der neuen EU-Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO) und ihre praktische Umsetzung. Seminar mit Workshop in 2 Tagen
Termine
  • Workshop EU-DSGVO
  • 22.11.2017 - 23.11.2017
Weitere Termine auf Anfrage

Anmelden…
Seminarort

89071 Ulm, Lise-Meitner-Str. 5 (Science Park II der Wissenschaftsstadt) im Hause der Firma ScanPlus

  • ÖVPN: Bus Linie 3 ab Ulm Hauptbahnhof, Haltestelle Science Park II
  • (Achtung: nicht Haltestelle Lise-Meitner-Straße!)
Seminardauer

2 Tage

Teilnehmerzahl

maximal 20

Seminarinhalte

Das neue europäische Datenschutzrecht ist komplex. Über allem steht die neue EU-Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO) als auch in Deutschland direkt und unmittelbar anwenbares Recht. Einige Dutzend Öffnungsklauseln verbinden diese Verordnung dann aber auch noch mit eigenen deutschen Rechtsvorschriften. Vor allem mit dem neuen so genannten "Datenschutz-Anpassungs- und -Umsetzungsgesetz (DSAnpUG-EU)".

Das hier angebotene Kombi-Seminar versucht, einen möglichst einfachen Einstieg in diese neue Gesetzesstruktur zu finden, indem es die Grundlagen der neuen Gesetzgebung mit einer praktischen Anwendung vor Ort verbindet. In kleinen Arbeitsgruppen werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ausprobieren, wie beispielsweise die neuen Informations- und Dokumentationspflichten umzusetzen sind, wie man eine Folgenabschätzungen durchführt oder Meldepflichten bei Datenschutzpannen erfüllt. Und vieles mehr.

Teilnehmerinnen und Teilnehmern, die vor allem an einer umfassenden Behandlung allein der EU-Datenschutzgrundverordnung lnteressiert sind und deshalb auf einen Workshop verzichten wollen, sei weiterhin das udis-Seminar "Alles was Recht ist" empfohlen.

Die Inhalte des hier vorgestellten Kombi-Seminars (Seminar und Workshop) im einzelnen:

Teil 1: Die EU-Datenschutzgrundverordnung: Allgemeine Bestimmungen

  • Artikel 1 - Gegenstand und Ziele
  • Artikel 2 - Sachlicher Anwendungsbereich
  • Artikel 3 - Räumlicher Anwendungsbereich
  • Artikel 4 - Die Begriffe der EU-Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO)
  • • Begriffe, die gegenüber dem bisherigen Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) wegfallen
  • • Begriffe, die sich gegenüber dem bisherigen BDSG nicht wesentlich verändern
  • • Begriffe, die sich gegenüber dem BDSG verändern
  • • Neue Begriffe der EU-Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO)

Teil 2: Die bußgeldbewehrten Grundsätze der EU-Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO)

  • 1. Bedeutung der Grundsätze der EU-DSGVO in Artikel 5
  • 2. Rechtmäßigkeit der Verarbeitung personenbezogener Daten
  • 3. Verarbeitung nach Treu und Glauben
  • 4. Transparenz der personenbezogenen Datenverarbeitung
  • 5. Zweckbindung der personenbezogenen Daten
  • 6. Datenminimierung und Datensparsamkeit
  • 7. Anforderungen an die Richtigkeit und (wo notwendig) Aktualität der Daten
  • 8. Anforderungen an die Begrenzung von Speicherdauer und Zugriffsmöglichkeit
  • 9. Integrität und Vertraulichkeit bei der Verarbeitung personenbezogener Daten
  • 10. Verantwortlichkeit und Rechenschaftspflicht in Bezug auf die Einhaltung dieser Grundsätze
  • 11. Beispiele für Umsetzungsmöglichkeiten der Punkte 1 bis 10

Teil 3: Die Öffnungsklauseln der EU-DSGVO und das neue Bundesdatenschutzgesetz

  • 1. Die Öffnungsklauseln der EU-DSGVO
  • 2. Das Datenschutz-Anpassungs- und -Umsetzungsgesetz (DSAnpUG-EU)
  • 3. Videoüberwachung nach DSAnpUG-EU
  • 4. Beschäftigten-Datenschutz nach DSAnpUG-EU
  • 5. Rechte und Pflichten der betrieblichen Datenschutzbeauftragten nach EU-DSGVO

Teil 4: Workshop mit Arbeitsgruppen zur Umsetzung der neuen DSGVO

  • 1. Überblick über alles, was bis zum 25. Mai 2018 angepasst oder geändert werden muss
  • 2. Überblick über alles, was mit den (bis um den Faktor 60!) verschärften Sanktionen belegt ist
  • 3. Meldepflichten gegenüber den Aufsichtsbehörden, z.B. bei Datenschutzpannen
  • 4. Umgang mit den neuen und veränderten Zulässigkeitsvorschriften für die Datenverarbeitung
  • 5. Umsetzung der neuen und veränderten Informations- und Dokumentationspflichten
  • 6. Die Datenschutz-Folgenabschätzung (womöglich mit der Pflicht, die Aufsichtsbehörde einzuschalten)
  • 7. Was ändert sich bei der Auftragsverarbeitung
  • 8. Die jetzt bußgeldbewehrten technischen und organisatorische Maßnahmen zum Datenschutz
Zielgruppe

Datenschutzbeauftragte und solche, die es werden wollen, IT-Sicherheitsbeauftragte, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Bereich Datenschutz und IT-Sicherheit, Compliance-Beauftragte, Rechtsanwälte, Steuerberater, Führungskräfte in Unternehmen und Behörden und alle, die sich dafür interessieren, wie sich der Datenschutz innerhalb der Europäischen Union durch die EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) verändert. Dieses Seminar wird auch als Refresher-Veranstaltung zur Verlängerung des Fachkunde-Gütesiegels udiszert anerkannt.

Seminargebühren

850,00 EUR. Keine zusätzliche MwSt. Die Gebühr beinhaltet die Seminarunterlagen sowie den seminarüblichen Service.

Nachweis

Teilnahmebescheinigung

Dozenten
Rechtl. HinweisÄnderungen vorbehalten